Hotels kommen und gehen

Wenn man sich die aktuellen Trends auf dem Hotelmarkt anschaut, dann kann man bei einigen schon den Kopf schütteln. Einer diese Trends ist Hotel-Hopping. Dabei geht es aber nicht darum, in verschiedenen Hotels zu wohnen. Das Hotel selbst wechselt immer wieder den Ort. Das erste soll in Puglia’s Gagliano del Capo aufmachen. Von September bis November kann man sich von Schülern des Starkochs Paul Bocuse verwöhnen lassen, dann wird das Haus geschlossen. Kurze Zeit später macht es wieder auf, diesmal in Siem Reap, wo sich die kambodschanische Tempelanlage Angkor Wat befindet, die jährlich von Millionen Touristen besucht wird. Auch hier bleibt man nicht lange und zieht weiter, allerdings nur etwa 150 Kilometer nach Battambang, ebenfalls in Kambodscha, wo sich viele Künstler niedergelassen haben.

Ebenfalls in Asien, im kleinen Staat Buthan, hat die Edel-Hotelkette Six Senses eine neues Konzept aufgebaut. Es wird über das ganze Land verteilt kleine aber feine Übernachtungsmöglichkeiten bieten, sodass die Touristen nicht mal mehr die Hotelfirma wechseln müssen. Abgerechnet wird dann am Schluss.

Neuer Trend: Gemeinschaft schaffen

Was sich einige Hotels von den Hostels abgeschaut haben ist das neue Gemeinschaftsgefühl, dass sie schaffen wollen. Hotelgäste werden nicht wie bisher voneinander ferngehalten, sondern bekommen Räume der Begegnung. Der Hotelclub, der bislang aus einer Rabattkarte und vielen Emails bestand, wird lebendig und bringt Menschen aus aller Welt auch physisch zusammen. Die Firma Habitas ist eine jener Lifestyle-Hotelketten, die im Hotel ein Kino für alle anbieten, aber auch gemeinsame Yogastunden und Geschichtenerzähler.

Das Motel kommt zurück

In den USA feiert das Motel wieder eine Renaissance, wenn auch mit neuem und modernen Anstrich. Liz Lambert, in der US-Hotelszene als kreativer Kopf bekannt, hat bereits begonnen, bestehenden Hotels einen neuen Anstrich zu geben und sie vom Muff der Autobahn-Absteigen zu befreien. Dazu gehört The Phoenix in San Francisco, in dem schon David Bowie geschlafen hat.